23-01-2018 





Kategorie: Abteilung Fußball

 

Nachrichten für Eichsfeld – Thüringer Allgemeine

30.03.2015 - 10:57 Uhr

Heiligenstadt (Eichsfeld). Das heiß ersehnte traditionsreiche Eichsfeld-Derby ging am Sonntag bei kühler Witterung über die Bühne. Und zur Erwärmung der 463 Zuschauer trugen die Akteure auf dem tiefen Geläuf des Gesundbrunnenstadions nicht allzu viel bei.
 
Der Leinefelder Martin Wiederhold wird gleich von drei Heiligenstädter Akteuren attackiert. 2:2 endete das Derby im Heiligenstädter Gesundbrunnenstadion. Foto: René Küntzelmann
Der Leinefelder Martin Wiederhold wird gleich von drei Heiligenstädter Akteuren attackiert. 2:2 endete das Derby im Heiligenstädter Gesundbrunnenstadion. Foto: René Küntzelmann
 
So gab es wie bereits im Hinspiel einen 2:2-Spielausgang. Ein Endergebnis, mit dem die Heiligenstädter leben können, die Leinefelder aber traurig sein werden, denn sie besaßen die bessere Spielanlage und hatten im ersten Abschnitt deutliche Spielvorteile. "Bei meinen jungen Spielern fehlte in diesem Derby die nötige Lockerheit", resümierte SCH-Trainer Marco Wehr.
 
Davon war zunächst nichts zu spüren, denn bereits nach zwei Minuten hatte Ivan Peric die Heiligenstädter Führung erzielen müssen, er wurde jedoch im letzten Moment von Dominik Dahlke am Schuss gehindert. Effektiver waren dann die Leinefelder, denn nach dem ersten Eckball traf Martin Wiederhold mit dem ersten Schuss ins Heiligenstädter Tor. Dies geschah in der siebten Minute. Bereits 120 Sekunden später jedoch schon der Ausgleich, denn nach Vorarbeit durch den agilen Manuel Lubojanski markierte Ivan Peric den Ausgleich.
 

Martin Wiederhold trifft nach sieben Minuten

Die Leinefelder bejubeln einen Torerfolg gegen den Heiligenstädter Sportclub. Foto: René Küntzelmann

Dann zogen sich die Heiligenstädter unerwartet zurück und überließen den Leinefeldern das Geschehen. Die konnten jedoch daraus keinen Nutzen ziehen. Ein Distanzschuss von Nico Wummel (32.) verfehlte das Tor nur knapp, dann verpasst Gregor Reinhold unbedrängt eine Freistoßeingabe und Martin Weinrich (44.) verfehlt mit einem Heber das Tor des Gastgebers nur knapp. Im zweiten Abschnitt tat sich lange Zeit nicht viel.

Viele Zweikämpfe sorgten immer wieder für Spielunterbrechungen in einem trotz sechs Verwarnungen recht fairen Derby. Chancen waren auf beiden Seiten nicht vorhanden. Bis zur 75. Minute, als der auf der rechten Außenbahn durchbrechende Ivan Peric uneigennützig zum mitlaufenden Boris Dragicevic passte, der den kaum beschäftigen SCL-Keeper Patrick Reimann keine Chance ließ und die Heiligenstädter Farben mit 2:1 in Führung brachte.

Doch die hatte nur neun Minuten bestand. Nach einem energischen Dribbling von Martin Wiederhold kam Tobias Rittmeier an der Strafraumgrenze zum Schuss. Diesen konnte SCH-Keeper Christoph Sternadel nicht festhalten und Martin Weinrich war prompt zur Stelle und traf zum 2:2-Ausgleich. In der Schlussphase mühten sich beide Teams noch um den Sieg. Dabei verfehlte Tomislav Cvitanovic (87.) per Freistoß das Leinefelder Tor nur knapp.

Harald Mühlenbeck / 30.03.15 / TLZ

 

Hinweis: Da es technische Probleme bei der Zeitungsgruppe gibt, wurde dieser Bericht manuell eingefügt.
René Küntzelmann


<-- Veritas vos Liberabit -->

38980 Views • Kategorien: Abteilung Fußball
« SCL - Mädchen in Dingelstädt und Artern erfolgreich » Zurück zur Übersicht « Guter Start ins Wettkampfjahr 2015 für SCL-Schwimmer »

hinzufügen

    
Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie

Sicherheitscode (Spamschutz)
Archiv RSS-Feed (Einträge) abonnieren Einträge



Kontakt
Thüringer Fußball
SCL auf Facebook
Unternehmenspäsentation
Unternehmenspäsentation Helbing
Sportstättenplan
Sportstätteplan